AGB-BLIS

Die Klienten wissen und akzeptieren, dass Blockaden-lösen-in-Sekunden-Trainings keine Psychotherapie ist und eine 

solche nicht ersetzen kann. Es ist des Weiteren keine Trauma-Therapie, kein Diagnoseverfahren, keine medizinische

Therapie oder sonstige Heilkunde. Es behandelt keine Krankheiten und keine Krankheitssymptome. Es werden keine

Heilversprechen abgegeben. Bitte beachten Sie, dass keine Diagnosen und Therapien gestellt und Tätigkeiten im 

Rahmen der Lebens- und Sozialberatung angeboten werden. BLIS ist ein Mentaltraining, kein Coaching.

 

Trainerausbildungen

Mit dem Zertifikat können Sie sofort als Trainer durchstarten, die Methode in Einzelsitzungen anwenden und

auch Seminare und Vorträge zu BLIS halten. Sie sind aber nicht berechtigt, BLIS-Trainerausbildungen anzubieten.

 

Stornobedingungen

1) BLIS Ausbildungen und Seminare

Durch die Bestätigung von Fr. Elisabeth Eller ist die Anmeldung zu einem Blockaden-lösen-in-Sekunden-Seminar

oder einer BLIS-Ausbildung verbindlich.

-  Nach der Anmeldung für Seminare oder Ausbildungen erhalten Sie eine Rechnung per mail. Die                            Seminargebühren sind innerhalb von 14 Tagen einzuzahlen.

-  Stornierung bis 14 Tage vor Seminarbeginn: 50% Rückerstattung des Kursbetrages

-  Stornierung ab 13 Tage bis 1 Tag vor Kursbeginn: keine Rückerstattung

-  Stornierung am Seminartag - keine Rückerstattung

Bei Absage oder Stornierung seitens des Teilnehmers ab 13 Tage vor dem Seminartag oder

   am Kurstag werden die Kurskosten einbehalten. Aus Krankheitsgründen oder nach Absprache mit

   der Seminarleiterin können die Kurskosten für einen anderen Termin gutgeschrieben werden.

   In diesem Fall kann das Seminar als Einzelseminar innerhalb von 6 Monaten nachgeholt werden.

   Wird kein Termin innerhalb eines halben Jahres in Anspruch genommen, verfällt der Seminartermin

   und die Seminarkosten werden zu 100% einbehalten.

-  Bei Absage oder Verschiebung des Termins seitens des Veranstalters werden Ihnen die Kurskosten

   zurückerstattet oder nach Absprache für einen anderen Termin gutgeschrieben.

 

2) BLIS Einzelsitzungen

Soweit vereinbarte Einzeltermine von Klienten nicht eingehalten werden können, müssen diese mindestens

zwei Tage im Vorhinein telefonisch oder schriftlich abgesagt werden, damit ich mit anderen Klienten

entsprechende Dispositionen vornehmen können. Sofern eine Absage durch den Klienten nicht längstens 

vor Ablauf der 48-Stunden-Frist erfolgt, behalte ich mir vor, eine Ausfallsgebühr in Höhe von 50% der

veranschlagten Kosten des ausgefallenen Termins in Ansatz zu bringen. Die vereinbarten Kosten für die

Einzelsitzungen sind - so keine andere Vereinbarung getroffen wird - spätestens 2 Tage vor einer jeden

Sitzung zu bezahlen. Ansonsten gilt eine Zahlungsfrist innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungserhalt ohne

jeden Abzug und spesenfrei.

 

Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug bin ich berechtigt vertragliche Verzugszinsen in Höhe von 4% über dem Basiszinssatz

jährlich zu verrechnen; hierdurch werden Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener höherer Zinsen nicht 

beeinträchtigt. Dies gilt auch bei unverschuldetem Zahlungsverzug. Sofern eine Mahnung unter

Nachfristsetzung notwendig wird, erklärt sich der Mandant bereit, pro Mahnung einen Betrag von 

EUR 5,00 zu bezahlen.